Strigi unter openSUSE benutzbar machen

Leider funktioniert bei openSUSE 11.0 und 11.1 Strigi nicht richtig unter KDE 4.3. Dort ist als Strigibackend redland installiert. Dieses funktioniert leider unter den genannten openSUSE Versionen nicht. Installieren Sie stattdessen das backend sesame. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

  • Starten Sie die Paketverwaltung in YaST
  • Makieren Sie folgende Pakete zur installation: soprano-backend-sesame und java-1_6_0-sun-devel.
  • Makieren Sie folgendes Paket zur deinstallation: sopra-backendd-redland
  • Installieren Sie die Pakete
  • Starten Sie KDE neu

Nun sollte Strigi ohne Probleme laufen.

Sollte dies nicht der Fall sein müssen sie die Nepomuk conifg-Datei von Hand anpassen. Die Datei befindet sich hier:

~/.kde4/share/config/nepomukserverrc

Ersetzten Sie hier wenn nötig den Eintrag redland durch

sesame

Nach einem erneuten KDE Neustart sollte Strigi nun laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *