Kleine Vorstellung von Blogilo

Seit KDE 4.4 liegt bei KDE auch die Blogsoftware Blogilo bei. Sie erlaubt es einem, seine Blogeinträge zu verwalten ohne das Webfrontend des jeweiligen Systems nutzen zu müssen. Unterstützt werden WordPress, Blogspot, MovableType, MetaWeblog sowie Blogger 1.0. Je nach System kann Blogilo noch nicht alle Funktionen nutzen. Am besten schneidet hier noch WordPress ab. Die restlichen sollten aber noch folgen.

Der größte Vorteil von Blogilo liegt wohl darin, das man seine Blogeinträge erst einmal lokal speichern kann. Dies ist praktisch wenn man zurzeit nicht online ist. Blogilo selber arbeitet seit Version 1.0.1 weitestgehend stabil. Es sollte sich als Paket in jeder größeren Distribution finden lassen.

Komplett abschaffen kann Blogilo das Webfrontend aber noch nicht. Zwar kann man mit Blogilo sehr schön Einträge schreiben, nur die Verwaltung dieser, sowie der Kommentare und hochgeladenen Medien müssen noch über die Weboberfläche des Anbieters gemacht werden. Zwar kann man mit Blogilo Bilder und Medien hochladen, allerdings bietet das WordPressfrontend einige Features die in Blogilo noch fehlen. Auch scheint Blogilo sich manchmal etwas störrisch zu verhalten. Wird ein Artikel um 10:00 Uhr zum publizieren an WordPress geschickt, ist er auf dem Webfrontend für 2 Std. früher geplant. Wieso das so ist konnte ich leider nicht herausfinden.

Alles in allem hat Blogilo einen guten Ansatz, ist aber in vielen Teilen, besonders bei WordPress, noch ausbaufähig. Solange werde ich vorzugsweise noch auf das Webfrontend setzen aber Blogilo weiterhin im Auge behalten.

=-=-=-=-=
Powered by Blogilo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *