Systemwartung mit WebYaST

Webfrontend von webYaST

Leider steht einem nicht an jedem Computer ein SSH-Client zur Verfügung. Auch ist es manchmal aufwendig viele Systeme auf einmal zu warten. Dies alles soll WebYaST vereinfachen. WebYaST bietet über ein Webfrontend Zugriff auf die Systemeinstellungen und Dienste. Sie können auch Ihre gesamten Systeme im lokalen Netzwerk über ein Frontend verwalten. In dieser HowTo beschreibe ich allerdings nur die Installation und Freigabe eines Systems ins Internet zur Fernwartung.

Installation

Binden Sie zuerst das entsprechende Paketrepository (Repo) ein. Sie finden es unter: http://download.opensuse.org/repositories/YaST:/Web/. Ab openSUSE 11.4 ist webYaST standardmäßig in der Distribution dabei. Sie brauchen keine extra Repositories einbinden.

Unter Software installieren oder löschen finden Sie in der Rubrik Installationsquellen im rechten Bereich das von Ihnen zugefügte Repo. Hier finden Sie Pakete die auf die Namen webyast-Paketname-ws und webyast-Paketname-ui enden.

Die Module mit dem Namen ws stehen für Webserver und sorgen dafür das auf die entsprechende Funktion auf diesem System überhaupt zugegriffen werden kann. Die Pakete mit der Endung ui stehen für Userinterface. Sie enthalten die Module für das Webfrontend, worüber Sie dann die Einstellungen vornehmen können. ws`s und ui`s können unabhängig voneinander installiert werden. Sie brauchen das Frontend nur auf einen Rechner installieren und die restlichen Systeme brauchen nur die ws um den Dienst zur Verfügung zu stellen. In unserem Falle brauchen wir natürlich beides, da das Frontend direkt auf dem System laufen soll.

Welche Module Sie installieren ist natürlich Ihnen überlassen. Wählen Sie alle entsprechende Module an, die sie später auf dem System nutzen möchten. Wählen Sie dazu die ws und ui Pakete aus. Zusätzliche Abhängigkeiten der Pakete löst YaST von selbst auf. Klicken Sie nun auf Akzeptieren und warten Sie bis die Installation beendet ist.

Konfiguration

Damit webYaST auch beim Systemstart mitstartet, starten Sie in YaST unter Systemdienste das Programm Systemdienste (Runlevel) und machen Sie im Expertenmodus bei yastws und yastwc ein Häckchen bei Runlevel 3 und 5. Dies bestätigen Sie einfach mit Ok.

In den Firewalleinstellungen fügen Sie unter Erlaubte Dienste noch WebYaST UI hinzu und bestätigen dies.

webYaST starten

Systeminformationen per webYaST

Nun ist alles fertig eingestellt und webYaST kann gestartet werden. Dazu machen Sie sich in der Konsole mittels su zum root und geben die Befehle rcyastws start und rcyastwc start ein. Dies ist nur zum einmaligen starten nötig. Beim nächsten Systemstart wird dies automatisch geschehen.

Nun können Sie über https://localhost:54984 auf webYast zugreifen (httpS beachten!; Server macht kein automatisches redirect). Nun können Sie sich als Benutzer root mit dem dazugehörigen Passwort anmelden.

Über http://localhost:4984 erreichen Sie den webYaST Server der Ihnen den unformatierten Inhalte der verfügbaren Ressourcen anzeigt.

Bitte beachten:

  1. webYaST ist noch in der Entwicklung und noch keine stabile Software
  2. webYaST bietet ein gewisses Sicherheitsrisiko dessen Sie sich Gewiss sein sollten.
  3. Damit webYaST auch über das Internet verfügbar ist, muss der Port 54984 im Router auf den Server weitergeleitet werden.
  4. webYaST benutzt einen eigenen Webserver. Seit Dezember 2010 wird dazu ngnix verwendet (vorher lighttpd)

Interessante Links zu dem Thema

Ein Gedanke zu “Systemwartung mit WebYaST

  1. Pingback: openSUSE-lernen.de » Post Topic » Phase 2 – openSUSE 11.4 auf den ersten Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *