Open Rhein Ruhr 2010

Der openSUSE Stand

Nach zwei Tagen hinter dem openSUSE-Stand, kann man behaupten das alles erfolgreich verlaufen ist. Neben vielen interessanten Gesprächen mit Besuchern, Usern und anderen Projekten (insbesondere Mageia) war auch die Messe selbst ein großer Erfolg. Die Location lag wesentlich besser als letztes Jahr, was sich auch auf die Besucheranzahl niederspiegelte. Diese konnte sich nach überschlagen der Zahlen im Vergleich zum letzten Jahr verdoppeln. Genaue Besucherzahlen habe ich leider noch nicht herausbekommen.

Der openSUSE Stand präsentierte sich mit dem HP Touchscreen-PC und einem Beamer auf dem eine Präsentation lief. Den Besuchern wurde der openSUSE Build Service, SUSE Studio, webYaST als natürlich auch openSUSE 11.3 vorgeführt. Viele waren von SUSE Studio sehr begeistert, womit sich in wenigen Minuten eine eigene Linuxdistribution erstellen lässt und sogar im Browserfenster ausführbar ist.

Amüsant war bei dem samstatigen Social Event die „Denial of Service Atacke“ auf die lokalen Pizzarien. Die Latenz war Anfangs recht hoch, verringert sich aber trotz Ausfall der Pizzarien rapide, so das noch jeder seine Pizza zugestellt bekommen hatte.

Eingangsbereich der ORR

Der Sonntag war wie erwartet ruhiger verlaufen. Da mein Standkollege am Vormittag einen Vortrag über Inkscape hatte, wurde der openSUSE Stand immer wieder von Inkscape Interessenten besucht die wir zu Teilen auch für openSUSE begeistern konnten.

 

Im laufe der Gespräche stellte sich heraus, dass die Gerüchte „YaST überschreibt Config-Dateien“ und „die Paketverwaltung ist unbenutzbar langsam“ immernoch in den Köpfen vieler Leute sind. Ich bin aber guter Hoffnung, das wir denjenigen dies glaubhaft wiederlegen konnten.

Fazit:
Die Open Rhein Ruhr lohnte sich auf jeden Fall. Die neue Location ist im Gegensatz zum Saalbau wesentlich besser zu erreichen. Vom Ort selbst als auch von der Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Ich hoffe, dass die ORR auch im nächsten Jahr wieder in Oberhausen Ihre Pforten öffnet. Diesmal dann hoffentlich mit noch mehr Publikum. Diejenigen die dieses Jahr nicht dort waren, haben auf jedenfall etwas verpasst.

3 Gedanken zu “Open Rhein Ruhr 2010

  1. Pingback: OpenRheinRuhr 2010 : Karl-Tux-Stadt

  2. Pingback: Ein Pott voller Software : Karl-Tux-Stadt

  3. Pingback: Event review 2010 : Karl-Tux-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *