Netzwerk LED zur Gehäusefront legen

2 Drähte angelötet

Leider sind bei Netzwerkkarten die LEDs in den meisten Fällen in den Stecker integriert, so dass man diese im normalen Betrieb an einem Rechner nicht bemerkt. In manchen Fällen ist es aber sinnvoller wenn zum Beispiel die POWER LED als ACT LED herhält oder man eine zusätzliche LED vorne am Gehäuse hat. So kann man immer sehen ob gerade etwas durch das Netzwerk läuft. Gerade bei Servern eine gute Sache. Manche Mainboards bieten schon aufgelötete Pins an wo nur noch eine LED eingesteckt werden muss. Dies sind aber meistens teure Servermainboards oder Spezialboards.

Bevor man nun tief in die Tasche greift schnappt man sich den Lötkolben und setzt sich für eine Stunde ruhig hin und baut sich so etwas einfach selber. Ich habe dafür, da ich dies zum ersten mal mache, eine PCI Gigabit Netwerkkarte für ~8 Euro bei ebay verwendet (TP-LINK TG-3269). 1. weil ich nicht mein Mainboard zufälligerweise zerstören wollte und 2. ich nicht vorhatte den halben Rechner auseinandernehmen zu nehmen. Sollte man die Karte zufälligerweise zerstören, so ist der Verlust noch ehr zu verschmerzen als ein neues Mainboard zu kaufen.

Was wird benötigt? Eigentlich nicht viel:

  • Lötkolben mit kleiner Spitze
  • Lötzinn
  • Schaltdraht
  • Stiftleiste 2-polig
  • Entlötpumpe
  • Schraubendreher, Zangen

POWER LED als ACT LED

Denkt daran, dass beim löten an der Netzwerkkarte oder Mainboard die Garantie erlischt. Auch besteht die Gefahr sich mit dem Arbeiten am Lötkolben zu verletzen. Arbeitet deswegen ruhig und bedacht.

Nun gillt es an der Netzwerkkarte die alte LED zu entfernen. Ich habe mich bei der Netzwerkkarte bewusst für eine mit extra angelöteten LEDs entschieden die nicht in dem RJ45 Stecker eingebaut sind. So ist es einfacher an die Kontakte zu kommen. In meinem Fall waren 2 LEDs in einem Plastikgehäuse eingearbeitet, so dass ich zuerst 4 Kontakte ablöten musste um eine LED zu entfernen. Danach musste ich die eine LED wieder anlöten. Anders konnte man die eine LED leider nicht entfernen. Sinnvoll währe es die Netzwerkkarte vorher einmal einzubauen um zu kontrollieren ob sie auch funktioniert sowie die richtige LED für später herauzufinden. Hat man die richtige LED entfernt, werden an die frei gewordenen Kontakte je ein Draht angelötet der wiederum an einen Pol der Stiftleiste gelötet wird. Nun kann die die entsprechende LED vorne (in meinem Fall die POWER LED) ganz normal wie bei einem Mainboard angesteckt werden (auf polung achten). In meinem Fall musste ich keine Vorwiderstand einbauen, da die LED die voreingebaut war schon die richtige Spannung hatte.

Wenn nun alles klappt ist eure ACT LED nun nach vorne gelegt. Das sieht nicht nur absolut geekig aus, sondern ist auch noch sinnvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *