openSUSE auf dem WeTab

WeTab mit KDE

Das WeTab hat sich in der Öffentlichkeit keinen großen Namen gemacht. Zu schwer, schlechtes Display, schlechte Akkuleistung, fehlende Funktionen waren und sind nachwievor die Vorwürfe. Leider muss ich dem in Teilen zustimmen. Das WeTab ist in der Tat zu schwer und das Display ist gewöhnungsbedürftig. Der eingebaute Lüfter ist noch an der Grenze des erträglichen. Aber warum ein WeTab? Zurzeit gehen die WeTabs sehr günstig über den elektronischen Warentisch. Die Tabs sind schon ab 250 Euro zu bekommen. Das interessante an den Geräten ist der eingebaute x86 Prozessor, der in dem eigentlich ARM monopolisierten Tabletmarkt eine Besonderheit darstellt. Normalerweise fangen die Geräte mit x86 Prozessoren erst in einem wesentlich höheren Preissegment an. Zwar ist nur ein Atom Prozessor verbaut, dieser reicht aber für das Gerät aus.

openSUSE installieren

Im Internet gibt es mehrere verschiedene Anleitungen. Wenn Sie allein nur openSUSE verwenden möchten und auf da WeTab OS verzichten können (kann man meines erachtens gut) gehen Sie wie folgt vor. Ich beziehe mich bei dieser Anleitung auf openSUSE 11.4 mit KDE 4.6.

Die Benutzung des ImageWriters ist selbstklärend.

Folgendes brauchen Sie für die Installation:

  • USB-Stick
  • USB-Tastatur
  • USB-Maus und USB-Hub (optional)

USB-Stick erstellen

Zuerst benötigen wir einen USB-Stick mit dem Image einer openSUSE Installations CD oder DVD.

  • Installieren Sie sich auf Ihrem PC das Programm imagewriter mit dem Befehl sudo zypper in imagewriter
  • Laden Sie sich das openSUSE ISO Image von http://software.opensuse.org herunter. Welche Variante (LiveCD oder Installations-DVD) Sie nehmen können Sie selbst entscheiden. Je nach Größe Ihres USB-Sticks.
  • Starten Sie das Programm imagewriter und schreiben Sie das ISO Image auf einen passenden USB-Stick (Achtung! Alle Daten die auf dem USB-Stick sind werden gelöscht! Vorher Sicherung ziehen).
  • Merken Sie sich den Pfad zu dem USB-Stick der in der Auswahl vermerkt ist (/dev/sdc, /dev/sdb oder ähnlich)
  • Nach dem kopieren öffnen Sie eine Konsole und machen Sie sich mittels su - zum root.
  • Geben Sie folgendes ein: printf "\x9d\x2a\x44\x7b"|dd of=/dev/sdX bs=1 count=4 seek=440
    Das sdX ersetzen Sie durch den USB-Stick.
  • Fertig ist der Installatons-USB-Stick.

Um von USB Stick zu booten stecken Sie diesen in das WePad. Halten Sie nun den Finger auf die Sensorfläche oben links und drücken Sie nun die Einschalttaste. Sobald die blaue LED anfängt aufzuleuchten drücken Sie die Sensortaste in rhytmisch. Taucht ein Bildschirm mit der Auswahl WeTab OS auf, sind Sie schon zu weit. Lassen Sie sich nicht entmutigen wenn es die ersten male nicht klappt.

Die Installation von openSUSE ist wie gewohnt. Leider funktioniert an dieser Stelle der Touchscreen noch nicht. Deshalb müssen Sie die Installation mit der Tastatur (und Maus, falls Hub verfügbar) durchführen. Denken Sie daran automatische Anmeldung auszuwählen. Ansonsten können Sie das WeTab ohne Tastatur nicht starten.

Nach der Installation

Damit der Touchscreen auch seinen Dienst verrichten kann gehen Sie wie folgt vor:

  • Stecken Sie eine Tastatur an falls noch nicht geschehen
  • Drücken Sie
    Strg+Alt+F1
  • Melden Sie sich als root an
  • mv /etc/X11/xorg.conf.d/50-wacom.conf /root
  • yast
  • Öffnen Sie die Einstellungen vom Bootloader
  • Drücken Sie
     F4
  • In der Leiste Optional Kernel Command Line Parameter tragen Sie folgendes am Ende der Zeile hinzu
    usbhid.quirks=0xeef:0x72a1:0x40
  • Drücken Sie
    F10

    und bestätigen Sie mit OK.

  • Nun beenden Sie YaST und starten neu mit dem Befehl reboot

Tipps zum Betrieb

  • Starten Sie das Programm Kvkdb. Dies ist eine Bildschirmtastatur.
  • Setzen Sie in YaST den Bootloader unter Bootloader-Installation > Bootloader-Optionen bei dem Feld Zeitüberschreitung in Sekunden auf 2.
  • Stellen Sie in den Systemeinstellungen unter Erscheinungsbilder der Anwendungen > Stil > Einrichten > Bildlaufleiste die Breite auf einen hohen Wert je nach persönlichen Gefallen.
    Unter Schriftarten setzten die Schriften zwei Werte höher. Auch unter Symbole  > Erweitert können Sie die Symbole insbesondere Werkzeugleiste und kleine Symbole höher setzen.
  • In den Systemeinstellungen unter Erscheinungsbild der Arbeitsfläche > Fensetdekoration > Fensterdekoration einrichten die Knopfgröße auf sehr Groß stellen.
  • Unter Arbeitsflächeneffekte können Sie die Arbeitsflächen-Effekte unter Alle Effekte abwählen: Verwischen, Vorschaubild auf Fensterleiste.
  • Wählen Sie unter Systemeinestellungen > Anmeldeschirm > Vereinfachung die Check Automatisches Anmelden erlauben an und wählen Sie Ihren Benutzer an.
    Unter Kein Passwort erforderlich: wählen Sie Ihren Benutzernamen aus. Ansonsten können Sie sich in KDM nicht mehr anmelden, da dort keine Bildschirmtastatur ist.
  • In YaST unter Benutzer- und Gruppenverwaltung wählen Sie unter Optionen für Experten > Einstellungen für das Anmelden aus und aktivieren die Checkbox Anmeldung ohne Passwort.
  • Stellen Sie die Energieeinstellungen in KDE so ein das der Bildschirm schnell abgedunkelt und ausgeschaltet wird (eine und zwei Minuten)

Bildschirmsperre

Sitzung gesperrt? Kein Problem

Ärgerlich als auch praktisch ist die Bildschirmsperre. Denn die Bildschirmtastatur wird ja gesperrt und ist so nicht verfügbar. Doch es gibt da einen einfachen Trick. Gehen Sie in die Systemeinstellungen > Anzeige und Monitor > Bildschirmschoner und wählen Sie die Checkbox Miniprogramme im Bildschirmschoner zulassen an und klicken dann auf Miniprogramme einrichten. Nun können Sie das Miniprogramm Tastatur auf den Bildschirm rechts unten hineinschieben. Speichern Sie die Einstellung ab und wählen Sie als Bildschirmschober Leerer Bildschirm.

Wenn nun die Passwortabfrage erscheint tippen Sie kurz die Abfrage an . Nun können Sie das Passwort eintippen. Manchmal verschindet das Eingabefeld wieder. Halten Sie dann den Finger auf den Fenster und ziehen sie danach den Finger runter zur Tastatur und lassen Sie dann los. Sie werden keinen Unterschied sehen. Allerdings verschwindet so das Fenster bei tippen eine Taste nicht wieder. (Update: Im nachhinein wurde mir gesagt das es sich dabei um einen Bug handelt, dass mit der Miniprogramm-Tastatur eingaben zum entsperren möglich sind. Wahrscheinlich ist, dass dieses Bug zukünftlich behoben wird.)

Alternativ kann man auch in den Systemeinstellungen unter Energieverwaltung > Globale Einstellungen > Ereignisse den Haken bei Bildschirm nach dem Ruhezustand sperren abwählen. Dann erfolgt keine Passwortabfrage mehr.

Plasma Active

Zurzeit arbeitet KDE an einer Tablet Oberfläche. Leider ist diese noch nicht ganz brauchbar. In einer VM konnte Sie mich noch nicht überzeugen. Wie Sie diese auf das WeTab installieren können Sie unter http://wiki.open-slx.de/Plasma_Active_auf_einem_WeTab_installieren?redirect=no#Plasma-Active-installieren nachlesen.

Ein Gedanke zu “openSUSE auf dem WeTab

  1. Pingback: openSUSE-lernen.de » Post Topic » openSUSE 11.4 mit KDE Plasma Active auf dem WeTab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *