Quimup – ein QT MPD Client

Quimup Screenshot

Ein MPD (Music Player Deamon) ist in mehreren Fällen recht praktisch. So kann man seine Musik vom Homeserver aus abspielen und per Client steuern. Wie ich schon im vorherigen Artikel beschrieben habe wie man einen MPD Daemon einrichtet stelle ich in diesem Artikel den MPD Client Quimup vor. Dieser ist eine QT Applikation und fügt sich so auch recht Geschmackvoll in KDE ein. Beim Start legt Quimup ein Icon im Systemabschnitt an worüber es sich auch mit der dritten Maustaste steuern lässt.

Das Programm selber startet sehr spartanisch. Ausser ein paar Kontrollknöpfen und einer Anzeige ist nicht viel zu sehen. Durch den rechten Knopf mit dem Blitzsymbol gelangen Sie in die Einstellungen (wo sich auch mehrere Servereinträge verwalten lassen). Die Einstellungen erstrecken sich von der Verbindung zum MPD bis zum Erscheinungsbild des Programmes. Quimup bietet zudem die Möglichkeit den MPD Daemon direkt beim Programmstart mitzustarten. Dies hat unter anderem den Grund das sich Quimup das Ziel gesetzt hat, den MPD zu einem vollwertigen Desktop-Audioplayer zu machen.

Der Button neben dem Vorwärtsbutton öffnet die Bibliothek. Diese ist sehr aufgeräumt gestaltet und lässt kaum Wünsche offen. Besonders das öffnen von Radiostreams finde ich gut gelungen.  Allerdings wäre eine Streamverwaltung noch recht nett gewesen.

Die offizielle Seite von Quimup finden Sie unter http://www.coonsden.com/. Das Programm steht unter GPL2 Lizenz und ist nur auf Englisch verfügbar. Der Quellcode ist unter http://sourceforge.net/projects/musicpd/files/Quimup/ gehostet.

Anmerken möchte ich dass Quimup 1.2.0 mit der aktuell in Packman Repository liegenden MPD Version 0.16.2 nicht funktioniert. Ob es am Daemon oder Client liegt kann ich nicht sagen. Auf anderen Maschinen verbindet sich der Client ohne Probleme.

Quimup findet man für openSUSE auch in den Packman Repositorys unter: http://packman.links2linux.de/package/Quimup

4 Gedanken zu “Quimup – ein QT MPD Client

  1. I was looking for the source repository. /www.coonsden.com seems to be down and I couldn’t find any info on sf.net. Any hint?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *