Odyssee mit UMTS Karte Ericsson F5521gw

Eingebaute UMTS-Karte

Da mein Notebook (Lenovo ThinkPad L520 und X121e) noch einen MiniPCI Express Slot frei hatte und auch SIM-Kartenleser wie auch Antennen vorhanden sind, habe ich mir, damit ich auch unterwegs surfen kann, eine UMTS Karte angeschafft. Dabei habe ich genau diejenige von Lenovo empfohlene UMTS-Karte mit Ericsson F5521gw Chipsatz genommen. Die Einrichtung war allerdings etwas hackelig.

Zwar wird die Karte vom System erkannt. Allerdings kann sich weder wvdial noch KNetworkmanager mit der Karte verbinden. Dies ist auch in einem Bug schon bekannt (https://bugzilla.novell.com/show_bug.cgi?id=705219) und ein Testpatch ist auch verfügbar, welches bei mir allerdings nicht geholfen hat.

Um den Karte auf openSUSE 11.4 zum laufen zu bekommen musste ich den ModemManager aus dem Factory installieren zu finden unter: http://software.opensuse.org/search?q=modemmanager&baseproject=openSUSE%3AFactory&lang=de&exclude_debug=true

Laden Sie sich das entsprechende RPM Paket (mit der höchsten Versionsnummer; meist ganz oben) herunter und installieren Sie es mit dem Befehl:

sudo rpm -i --nodeps --force Dateiname

Nun müssen Sie noch das KNetwormanager Plasmoid auf die Unstable Variante im KDE Playground Repo wechseln. Ob dies auch mit einem Standard KDE funktioniert weiss ich allerdings nicht, da ich schon das KDE aus dem 4.7 Repository benutze. Das Paket finden Sie in: http://download.opensuse.org/repositories/KDE:/Unstable:/Playground/KDE_Release_47_openSUSE_11.4/

Nach der Installation starten Sie den Rechner neu. Nun sollte die Karte ohne Probleme funktionieren.

4 Gedanken zu “Odyssee mit UMTS Karte Ericsson F5521gw

  1. Pingback: Lenovo X121e mit openSUSE | Ununseptium

  2. Ich suche nach einer Möglichkeit die Ericsson F 5521gw von Hardblock yes zu Hardblock no zu überreden. rfkill unblock hilft nur beim softblock.

    Hat jemand eine Idee oder ist der beschriebe Weg schon die Lösung.

    Dank und Gruß,

  3. Bei mir genügte es, das BIOS auf Default-Werte zurückzusetzen („F9 Setup Defaults“ und „F10 Save and Exit“). Hardlocks sind entfernt, „F5 – Funknetz Ein/Aus“ funktioniert und WWAN über Ericsson F 5521gw wird vom NetwerkManger erkannt und funktioniert ohne weitere Eingriffe ebenfalls. Ich nutzte OpenSuSE 12.1. Gibt es später abermals Probleme: einfach wieder das BIOS zurücksetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *