openSUSE Conference 2011 – Erster Tag

Friden 130

Der erste Tag war nicht nur mit gutem Wetter beseelt, auch wurde er durchzogen von vielen interessanten Vorträgen rund um openSUSE und Linux.

Ich habe mir an diesem Tag Vorträge über RPM-Packaging, Translation, cgroups und „schlechten Programmieren“ angeschaut. Letzteres war in vieler Hinsicht sehr unterhaltsam. Besonders die Zitate aus dem Bugtracker, haben doch für einige Lacher gesorgt. Leider war der Vortrag über cgroups schon sehr stark in die Praxis gegriffen und so, trotz interessantem Inhalt, recht langatmig.

Altair 8800

Das Highlight des Tages war wohl die Vorstellung alter mechanischer Rechenmaschinen sowie „neueren“ elektronischen Rechenautomaten. Darunter der erste Rechner mit Bildschirm, den Friden 130. Auch ein funktionierenden Altair 8800 war mit unter den ausgestellten Geräten und Maschinen. Untermalt wurde dies durch einen Vortrag über die Entwicklung von einfachen mechanischen Rechenwerken zu den heute bekannten Computern mit integrierten Schaltkreisen. Gezeigt wurde die Sammlung von einen hier ansässigen Sammler jener Rechenmaschinen und Computer.

Morgen folgt die Keynote von Greg Kroah-Hartman sowie für mich interessant einen Workshop wie man RPM Pakete baut. Zudem ist morgen das Social Event der openSUSE Conference.

Zurzeit sitzen wir zum Teil draußen, zum Teil drinnen und lassen den Tag bei einer Flasche openSUSE Bräu ausklingen. Einige haben sich um den Grill versammelt und sind schon das Grillbesteck am schwingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *