Redshift – Gut fürs Auge

Redshift Logo

Nachdem ich vor längerer Zeit mal von dem Programm gehört habe ist es mir gestern wieder eingefallen. Also zeit fürs bloggen.

Zweck des Programmes Redshift ist es bei vorschreitenden Abend die Farbtemperatur des Bildschirms zu erhöhen um die Augen zu schonen. Der Bildschirm bekommt so einen langsam wärmer werdenden roten Grundton, so dass der Bildschirm nachts nicht mehr so im Kontrast zu der dunklen Umgebung steht. Das man keine Bildbearbeitung damit durchführbar ist, sollte wohl jedem klar sein. 😉

Erfahrung

Nach nun ein paar Stunden Benutzung bin ich sehr positiv Überrascht wie gut sich damit arbeiten lässt. Anfangs ist der warme Rotstich noch etwas merkwürdig man gewöhnt sich aber sehr schnell daran. Besonders abends wenn man vor dem  Laptop / PC sitzt und Redshift mal abschaltet merkt man wie stark das normale Bild ins Auge sticht.

Redshift KDE Plamsoid

Praktischerweise gibt es auch ein KDE Plasmoid womit sich Redshift schnell ein und ausschalten lässt, sowie die Einstellungen vorgenommen werden können. Denn Redshift muss auch wissen wo man sich auf der Welt gerade befindet, damit die Temperaturen auch stimmen. Die Höhen und Längengrad lässt sich mit Marble schnell herausfinden oder über dieses Webdienst (http://www.getlatlon.com/).

Installation

Redshift selber gibt es bei openSUSE in den normalen Repositories.

# zypper in redshift

Das Plasmoid muss man sich selber herunterladen und kompilieren zu finden unter: http://kde-apps.org/content/show.php/Redshift+plasmoid?content=148737

Arch Linux User können, wenn Sie KDE verwenden die ohne GTK-Abhängigkeiten gebaute Version über den AUR installieren. Das Plasmoid kann auch über den AUR bezogen werden.

Wenn yaourt installiert mit dem Befehl:

# yaourt -S redshift-minimal redshift-plasmoid

Ansonsten zu finden unter:
https://aur.archlinux.org/packages.php?ID=51650
https://aur.archlinux.org/packages.php?ID=59712

und mit

makepkg

bauen.

Die offizielle Webseite ist zu finden unter

http://jonls.dk/redshift/

Dort gibt es auch mehr Informationen zu dem Programm und Pakete für andere Distributionen.

2 Gedanken zu “Redshift – Gut fürs Auge

  1. Pingback: Przegląd prasy 10/2012 | KDEFamily

  2. Pingback: Przegląd prasy 10/2012 | KDEFamily

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *