KGet ziemlich schnell

KGet mit rasanter Geschwindigkeit

…so schnell, das der Download mit über 16-Millionen Terabytes pro Sekunde vonstatten geht. Dieser Screenshot soll jeden Zweifler beschwichtigen. Um natürlich ehrlich zu sein, eine Internetverbindung mit über 16-Millionen Terabytes pro Sekunde gibt es nicht. Dieser (wirklich) echte Screenshot zeigt nur einen Bug, der in erster Sekunde beim Benutzer erstmal für Überraschung sorgt. Der Screenshot stammt noch von einer KDE 3 Installation unter Fedora. Mittlerweile sollte der Fehler eigentlich behoben sein.

Strigi unter openSUSE benutzbar machen

Leider funktioniert bei openSUSE 11.0 und 11.1 Strigi nicht richtig unter KDE 4.3. Dort ist als Strigibackend redland installiert. Dieses funktioniert leider unter den genannten openSUSE Versionen nicht. Installieren Sie stattdessen das backend sesame. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

  • Starten Sie die Paketverwaltung in YaST
  • Makieren Sie folgende Pakete zur installation: soprano-backend-sesame und java-1_6_0-sun-devel.
  • Makieren Sie folgendes Paket zur deinstallation: sopra-backendd-redland
  • Installieren Sie die Pakete
  • Starten Sie KDE neu

Nun sollte Strigi ohne Probleme laufen.

Sollte dies nicht der Fall sein müssen sie die Nepomuk conifg-Datei von Hand anpassen. Die Datei befindet sich hier:

~/.kde4/share/config/nepomukserverrc

Ersetzten Sie hier wenn nötig den Eintrag redland durch

sesame

Nach einem erneuten KDE Neustart sollte Strigi nun laufen.

Bugs dem KDE Projekt melden

Um dem KDE Projekt Fehlermeldungen zu melden, benötigen Sie ein Account beim KDE Bug Tracking System. Diesen können Sie unter http://bugs.kde.org einrichten. Für die Registrierung benötigen Sie eine E-Mail Adresse. Falls nötig erstellen Sie sich dazu bei einem Gratisanbieter eine E-Mail-Adresse, da die Fehlerberichten öffentlich mit E-Mail-Adresse des Erstellers angezeigt werden. So könnten Spamcrawler Ihre Mailadresse finden und mit Spam zumüllen.

Wenn Sie einen Account besitzen können Sie, wenn zum Beispiel ein KDE Programm abstürzt, einen Fehlerbericht direkt an das Bug Tracking System schicken. Um einen anständigen Fehlerbericht zu erstellen brauchen Sie die debug Pakete des jeweiligen Programms welches Sie mit Ihren Paketmanager nachinstallieren können.

Achten Sie darauf auf Englisch zu schreiben. Dies ist die offizielle Sprache im Tracking System.

Sie können aber auch aus jedem Programm heraus einen Fehler melden. Dazu klicken Sie auf Hilfe > Probleme oder Wünsche berichten … . Sie werden dann automatisch auf die Webseite des Trackingsystems weitergeleitet.

Es gibt aber auch ein KDE-Programm namens "KBugBuster". Es bietet eine übersichtliche Oberfläche um Ihre Fehlermeldungen zu verwalten.