Schlagwort-Archive: KDE

KDE Start beschleunigen

KDE selber ist verglichen mit anderen WM schon ein großes Paket das geladen werden muss. In manchen Fällen ist es dann schon praktisch wenn sich KDE schneller starten lässt.

Um den KDE Start zu beschleunigen gibt es hier ein paar Tipps. Beachten Sie bitte, das der schnellere Start auch seine Nachteile hat. Denn das was KDE beim Start nicht durchrechnet muss es ggf. später noch machen.

Autostartprogramme ausschalten

Je nachdem wie viele Programme beim KDE Start mitstarten, verlängert sich natürlich auch die Zeit bis Sie den Desktop voll nutzen können. Schalten Sie deshalb nicht benötigte Autostartprogramme ab. Die Verknüpfungen zu den Programmen liegen in Ihrem Home Ordner unter .kde4/autostart .

Sitzungsverwaltung optimieren

Gehen Sie in die Systemeinstellungen. Unter Erweitert > Sitzungsverwaltungmachen Sie ein Häckchen auf Mit leerer Sitzung starten. In diesem Falle werden keine Programme beim Start mitgeladen die Sie in der vorherigen Sitzung noch aktiv hatten. Networkmanager, Klipper etc. werden weiterhin geladen.

Konqueror vorausladen ausschalten

KDE kann beim Start eine oder mehrere Instanzen des Konquerors vorladen, damit Sie wenn sie ihn benutzen, schneller auf dem Schirm haben. Jedoch verzögert sich der KDE-Start dadurch. Um diese Funktion zu deaktivieren starten Sie den Konqueror. Klicken Sie auf Einstellungen > Konqueror einrichten > Leistung. Hier entfernen Sie das Häckchen von Beim KDE-Start eine Ausgabe im Hintergrund laden.

Effekte ausschalten

Diese Einstellung beschleunigt den KDE Start nur bedingt. Allerdings lassen sich je nach Hardware so ein paar Sekunden sparen.

Weniger Plasmoids

Plasmoids brauchen zwar in den meisten Fällen wenig Prozessorleistung aber Arbeitsspeicher. KDE muss sie beim Start immer laden. Um ein wenig Zeit zu sparen sollten Sie überflüssige Plasmoids vom Bildschirm entfernen.

Ersparnis?

Mit einigen dieser Tipps können Sie den KDE Start bis zu 50% verschnellern. Die liegt aber ganz an der benutzen Hardware. Beachten Sie auch das sich im Nachhinein auch Nachteile für Sie ergibt. Manche Rechenzeit wird nur Verlagert und muss im Nachhinein doch durchgeführt werden.

Was bringt KDE 4.5 neues?

Am vierten August soll es soweit sein und KDE 4.5 wird das Licht der Welt erblicken. Allerdings wirft es schon einige Strahlen voraus. So stellen User auf YouTube immer wieder einmal ein paar Aufnahmen von der neusten Entwicklerversion ein.

Zwei Interessante Videos möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Sie zeigen die aufgewertete Kontrollleiste sowie das verbesserte KNotify.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=VvuEbefvxW4]

In diesem Video sehen Sie auch deutlich die neuen Symbole für Strigi, Lautstärke, Netzwerk etc. KNotify zeigt nun in seinem Kreis als umlaufenden Balken den Fortschritt der laufenden Vorgänge an.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=BOgf5_Nj_9o]

Die Einstellungen zu den Plasmoids die sich in der Kontrollleiste befinden lassen sich nun besser erreichen. Auch das ausrichten der Plasmoids wird wesentlich flüssiger und einfach zu händeln.

Alles in allen sieht man nicht unbedingt viel neues. Doch es macht Lust auf mehr und zeigt das die KDE Entwickler den richtigen Weg gehen und altes erst mal verbessern und ausreifen bevor man sich neue Baustellen schafft, die zurzeit noch genug vorhanden sind.

Update: Für weite Infos hier noch der Link zum Zeitplan: http://techbase.kde.org/Schedules/KDE4/4.5_Release_Schedule und der Featureplan http://techbase.kde.org/Schedules/KDE4/4.5_Feature_Plan

Update 2: Hier ein neues Video was ein paar neue Effekte in KDE 4.5 zeigt. Schön kann man auch hier den Effekt sehen, dass unter der Kontrollleiste der Hintergrund verschwommen ist.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=OrZ5hAiLEyk]

Pro-Linux berichtet auch über die Beta 1 von KDE 4.5: http://www.pro-linux.de/news/1/15719/kde-sc-45-beta1-vorgestellt.html

Update 3:Mittlerweile ist die erste Release Candidate von KDE 4.5 erschienen. Mehr dazu in der offiziellen Mitteilung: http://kde.org/announcements/announce-4.5-rc1.php

Aussicht auf KNotify in KDE 4.5

Soeben habe ich ein nettes kleines Video gefunden welches das neue KNotify in KDE 4.5 zeigt. Wie man bemerkt sortiert KNotify die Meldungen nach  Programmen und speichert diese auch ab, so das man sie später wiederaufrufen kann. Auch mit dem Bildschirmplatz geht es nun schonender um. Die Zeiten wo die gesamte Rechte Seite voll mit Meldungen ist, scheinen bald vorbei zu sein. Aber machen Sie sich lieber selber ein Bild davon.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=1Z31MLWMOuU]

Schrift in KDE optimieren

Was bei fast jeder Linuxdistribution zu Problemen führt ist die Schriftart. Mal ist sie zu groß / klein, verschwommen / verpixelt etc. Es scheint teilweise reines Glück zu sein die richtige Einstellung zu finden. Hier zeige ich Ihnen zwei Lösungen für das Problem. Jedes hat seine Vor- und Nachteile.

Lösung 1

Wenn Sie im besitzt einer Windows Lizenz sind laden Sie sich einfach die Windows TrueType Fonts herunter. In openSUSE macht dies das RPM Paket fetchmsttfonts. Dazu gehört auch das Paket pullin-msttf-fonts. Ersteres wird beim ersten Update automatisch installiert. Das zweite dient nur als Platzhalter für die Schriften. Nach einem Neustart der Oberfläche sollten Sie nun eine schöne Schriftart haben. Eventuell müssen Sie in den Systemeinstellungen noch die DPI Einstellungen erzwingen und die Kantenglättung aktivieren und einstellen. Dies ist im Endeffekt nicht viel Arbeit hat aber zwei Nachteile:

  • Sie benötigen eine Windows Lizenz (wenn Sie einen Fertig-PC mit vorinstallierten Windows gekauft haben sollte diese Vorhanden sein)
  • wenn Sie Wert auf ein Windows Freien PC setzen, haben Sie immernoch die Schriften installiert.

Lösung 2

Hier gibt es nun eine etwas umständlichere Lösung. In den meisten Distributionen sind die freetype Bibliotheken mitgeliefert. Diese ermöglichen es wie die TrueType Fonts Subpixil Hinting. Diese Technik ist von Apple patentiert, weswegen viele Distributionen diese Technik aus der Bibliotheken entfernen. Laut Wikipedia sind die entsprechenden Patente abgelaufen. Laut offizieller Seite wurden die Patente in Version 2 umgangen so dass es keine Probleme geben sollte. Trotzdem handelt es sich hier um eine Grauzone. Die entsprechenden Pakete finden Sie bei openSUSE unter http://opensuse-community.org/SubpixelHinting. Nach dem installieren gehen Sie in die Systemeinstellungen > Erscheinungsbild > Schriftarten und stellen die Schriftart Sans (od. ähnlich zb. Dejavu Sans) auf die Schriftart Liberation Sans. Falls nicht vorhanden einfach nachinstallieren. Eventuell müssen Sie die DPI Zahl erzwingen. In den meisten Fälle auf 96 DPI. Bei Kantenglättung verwenden klicken Sie auf Aktivieren und unter Einrichten wählen Sie nur Sub-Pixel-Hinting verwenden aus mit dem Wert Vollständig. Jetzt alle Änderungen bestätigen. Nach dem Neustart von KDE sollte nun alles in einer angenehmen Schriftart erscheinen. Diese Lösung hat folgende Vorteile:

  • keine Windows Lizenzen nötig

Anmerkung: Natürlich müssen Sie nicht die Liberation Schriftart verwenden. Sie können auch eine andere Schriftart verwenden. Die ist Geschmackssache.

Filter in KMail erstellen

Irgendwann ist es soweit und das Postfach quillt jeden Tag wenn man nach der Arbeit / Schule nach hause kommt über. Viele Mails von Webforen, Mailinglisten, Newslettern etc. gillt es zu sortieren bzw. nach von einem sinnvollen Inhalt zu durchsuchen. Oftmals verpasst man die wichtige E-Mail eines Verwandten oder Freundes. Dies alles lässt sich alles vermeiden indem die Mails von KMail filtern und sortieren lässt.

In unserem Beispiel haben wir eine Mailingliste abonniert und sind in zwei Foren angemeldet die einem eine Nachricht schicken wenn jemand auf einen Post geantwortet hat. Dazu kommen dann noch die normale private E-Mails. Damit nur die privaten E-Mails  im Posteingang liegen wollen wir nun zwei Filter anlegen und die Mails in zwei Extraordner sortieren.

Als erstes erzeugen Sie zwei neue Ordner. Dazu klicken Sie in der Baumstruktur auf den Lokalen Ordner mit einem rechtsklick und dann auf Neuer Ordner … . Geben wir dem Ordner den Namen Forum. Hier werden später die E-Mails der Foren gespeichert. Dann erstellen wir noch einen zweiten Ordner den wir den Namen der Mailingliste geben.

Nun klicken Sie in der Adressleiste Einstellungen > Filter einrichten an. In dem sich öffnen Fenster klicken Sie unten links auf den entsprechenden Button um einen neuen Filter anzulegen. Diesen nennen wir Forum. Gehen wir davon aus das die beiden Foren Ihnen die Benachrichtigungen mit den E-Mail Adressen noreply@forum1.de und no-reply@forum2.de zuschicken. Klicken Sie um mehrere Adressen in dem Filter zu verwenden den Auswahlknopf Trifft auf eines der Folgenden zu. Wählen Sie in den darunter bereitgestellten Filterbedingungen in der ersten Spalte Von aus in der mittleren enthält und in der letzten forum1.de. Das gleiche machen Sie mit forum2.de Sind keine Zeilen vorhanden so können Sie diese mit dem Mehr Button hinzufügen. Zu viele entfernen Sie mit dem Weniger Button. Nun haben wir dem Filter gesagt was er Filtern soll. Nur weiß er noch nicht was er damit machen soll. Dies sagen wir ihm in dem Feld Filteraktionen. Klicken Sie hier im Auswahlfeld die Option In Ordner verschieben an und wählen Sie mit dem durchsuchen Button den Ordner Foren aus. Nun gehen Sie in den  Reiter Erweitert und kontrollieren ob die Option Diesen Filter auf eingehende Nachrichten anwenden ausgewählt ist. Ist dies der Fall können Sie wieder in den Reiter Allgemein zurückkehren.

Nun erstellen Sie einen zweiten Filter und nennen Sie Ihn Projekt1mailingliste. Wir gehen davon aus das die Mails der Mailingliste immer an mailingliste@leberwurstbrot.de geschickt werden. In diesem Falle wählen wir in den Filterregeln in der ersten Zeile An aus. In der mittleren Zeile ist gleich und in der letzen Zeile die E-Mail Adresse mailingliste@leberwurstbrot.de. Überprüfen Sie auch hier im Reiter Erweitert die Einstellung. Nun speichern Sie die Einstellungen ab mit einem Klick auf Anwenden bzw. OK. Bitte beachten Sie das die E-Mails die sich schon im Posteingang befinden von den Filterregeln ausgeschlossen sind und nur neue E-Mails gefiltert werden. Sie können die schon im Postfach befindlichen E-Mails markieren und mit mit einem Rechtsklick auf Filter anwenden > Alle Filter anwenden auch sortieren.

Wie Sie sicher bemerkt haben lassen Sich mit den anderen Filtern noch weitere interessante Möglichkeiten erschließen seine Mails zu sortieren. So ist es Möglich die E-Mails auch nach bestimmten Inhalten zu sortieren. Wenn Sie von der gleiche E-Mail zum Beispiel normalen von Mensch geschrieben Text bekommen und automatisch generierte Text die immer den gleichen Wortlaut bzw. gleiche Wortteile haben können Sie diese auch getrennt filtern.

KWake on Lan

Kwake on Lan

Da GUIs eine schöne Sache sind gibt es für (fast) jedes Terminalprogramm auch eine kleines Programm mit Oberfläche. Ein kleines aber einfaches Tool ist KWake on Lan. Es startet PCs die WOL unterstützen über das Netzwerk.

Siehe dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Wake_On_LAN. Die meisten halbwegs neuen Mainboards für AMD und Intel Prozessoren unterstützen diese Technik.

Bei Kwake on Lan handelt es um ein in Phyton geschriebenes Programm das Sie von der offiziellen Seite http://dev.sharpley.org.uk/page/software/kwakeonlan als Source Tarball herunterladen können. Das Programm können Sie ganz einfach nach dem entpacken mittels ./kwakeonlay.py starten.

Die Bedienung erschließt sich jeden eigentlich von selbst. In die Zeile wird die MAC Adresse des zu startenden PCs eingeben und kann mit dem Speichersymbol mit einem Namen gespeichert werden.

Leider lässt das Programm keine Änderungen nach dem speichern zu. Sie können die Config Datei aber einfach editieren. Die Config Datei befindet sich unter ~/.kde4/share/config/kwakeonlan.

Sondertasten in KDE nutzen

Nachdem ich mir eine neue Cherry Tastatur mein eigen nenne kann, möchte ich natürlich auch die Sondertasten nutzen. Sondertasten zuzuweisen sind in KDE 4 kein großes Problem mehr. Dazu sind nur 2 Schritte nötig.

Gehen Sie zuerst in die Systemeinstellungen unter Tastatur & Maus > Globale Kurzbefehle. Dort können Sie die Sondertasten für amaroK festlegen. Klicken Sie dazu z.B. unter Wiedergabe/Pause das nebenstehende Dropdown Menü an und dann auf das Feld Benutzerdefiniert. Nun klicken Sie auf das nebenstehende Feld und dann die entsprechende Taste auf der Tastatur der Sie den Befehl zuordnen möchten. Dies machen Sie mit allen Tasten den Sie amaroK  zuorden möchten.

Nun fehlen noch die Tasten für die Programmaufrufe. Gehen Sie dazu in die Systemeinstellung unter Tastenkombinationen und klicken Sie in der linken Seite den Ordner KMenuEdit an. Dort legen Sie unter Neu > Globaler Kurzbefehl > Befehl/Adresse einen neuen Eintrag an. Das Kommentarfeld ist optional. Unter dem Reiter Auslöser klicken Sie das Feld an und drücken die zu bestimmende Taste. Unter dem Reiter Aktion tragen Sie das Programm ein das gestartet werden soll.

Sollten Sie im Besitz der Cherry JK-0100 sein können Sie auch direkt diese Konfigurationsdatei übernehmen. Kopieren Sie den Text in KWrite oder ähnlichen und speichern Sie sie als

cherry.khotkeys

ab und importieren Sie sie in den Systemeinstellungen unter Tastenkombinationen. Den Eintrag finden Sie unter Bearbeiten > Importieren.

[Data]
DataCount=1

[Data_1]
Comment=KMenuEdit Global Shortcuts
DataCount=4
Enabled=true
Name=KMenuEdit
SystemGroup=1
Type=ACTION_DATA_GROUP

[Data_1Conditions]
Comment=
ConditionsCount=0

[Data_1_1]
Comment=Kommentar
Enabled=true
Name=Suchen
Type=SIMPLE_ACTION_DATA

[Data_1_1Actions]
ActionsCount=1

[Data_1_1Actions0]
CommandURL=http://google.com
Type=COMMAND_URL

[Data_1_1Conditions]
Comment=
ConditionsCount=0

[Data_1_1Triggers]
Comment=Einfache_Aktion
TriggersCount=1

[Data_1_1Triggers0]
Key=Search
Type=SHORTCUT
Uuid={d03619b6-9b3c-48cc-9d9c-a2aadb485550}

[Data_1_2]
Comment=Cherrytastatur Multimediataste
Enabled=true
Name=amaroK
Type=SIMPLE_ACTION_DATA

[Data_1_2Actions]
ActionsCount=1

[Data_1_2Actions0]
CommandURL=kde4-amarok.desktop
Type=MENUENTRY

[Data_1_2Conditions]
Comment=
ConditionsCount=0

[Data_1_2Triggers]
Comment=Simple_action
TriggersCount=1

[Data_1_2Triggers0]
Key=Tools
Type=SHORTCUT
Uuid={9d7505b6-ea2b-484b-a397-42778927a1b0}

[Data_1_3]
Comment=Cherry Multimediatastatur
Enabled=true
Name=KCalc
Type=SIMPLE_ACTION_DATA

[Data_1_3Actions]
ActionsCount=1

[Data_1_3Actions0]
CommandURL=kde4-kcalc.desktop
Type=MENUENTRY

[Data_1_3Conditions]
Comment=
ConditionsCount=0

[Data_1_3Triggers]
Comment=Simple_action
TriggersCount=1

[Data_1_3Triggers0]
Key=Calculator
Type=SHORTCUT
Uuid={aa08dd18-2b8b-4cfd-afda-b50843f38820}

[Data_1_4]
Comment=Cherrytaste für Mailprogramm
Enabled=true
Name=KMail
Type=SIMPLE_ACTION_DATA

[Data_1_4Actions]
ActionsCount=1

[Data_1_4Actions0]
CommandURL=kde4-KMail.desktop
Type=MENUENTRY

[Data_1_4Conditions]
Comment=
ConditionsCount=0

[Data_1_4Triggers]
Comment=Simple_action
TriggersCount=1

[Data_1_4Triggers0]
Key=Launch Mail
Type=SHORTCUT
Uuid={f2d24e1c-1342-4720-ae5e-e31cc493db80}

[Main]
AllowMerge=false
Version=2

KMail aus KDE 3.x einrichten

Auch wenn KDE 3.x schon älter ist, möchte ich diese schon etwas ältere HowTo von mir online stellen. Sie behandelt das einrichten von KMail mit einem POP Sever zum Empfang der E-Mails und einem SMTP Server zum versenden von E-Mails.

Einstellungen aufrufen

Starten Sie KMail und gehen Sie im Menü Einstellungen auf KMail einrichten.

Einstellungen öffnen

Identität hinzufügen

Nun erscheint das Einstellungsfenster mit Ihren angelegten Identitäten. Falls Sie noch keine angelegt haben, können Sie dies mit dem Button Hinzufügen nachholen.

Identitäten

Mailempfang hinzufügen

Um ein Konto anzulegen, gehen Sie auf den den Reiter Konten. Im Bereich Empfang können Sie KMail für den Empfang der Mails einstellen. Dazu klicken Sie auf Hinzufügen um ein neues Postfach hinzuzufügen.

Empfangsreiter

Postfacheinstellungen vornehmen

Wählen Sie zum abrufen POP, da dies die am meisten benutze Methode ist. Ansonsten Informieren Sie sich bei Ihrem Anbieter. Nun müssen Sie die Zugangsdaten eingeben. Dazu benötigen Sie den Namen des Servers, Ihren Benutzernamen, Passwort, sowie den Port. Diese Informationen finden Sie auf der Anbieterseite. Gegebenenfalls müssen Sie den POP-Zugriff auf der Webseite des Anbieters noch freischalten. Unter Extras können Sie die Sicherheitseinstellungen vornehmen.

Versandreiter

Versandeinstellungen hinzufügen

Nun müssen Sie den Versand einstellen. Dazu klicken Sie im Bereich Versand auf Hinzufügen.

Versandartauswahl

Versandart auswählen

Wählen Sie als Versandart SMTP. Dies ist die meist benutzte Methode. Andernfalls informieren Sie ich bei Ihren Dienstanbieter.

SMTP Einstellungen vornehmen

Versandart einrichten

Auch hier müssen Sie die Daten wie Server und Port angeben. Klicken Sie auch das Kästchen Server verlangt Autorisierung an und geben Sie Ihre Zugangsdaten an. Danach können Sie unter Sicherheit noch die Zugriffsmethoden einstellen.

Einstellungen für POP Server

Info

Sollte der Mailserver den Zugriff verweigern, überprüfen Sie die Sicherheitseinstellungen im Bereich Empfang > Bearbeiten. Sie können mit dem Button Fähigkeiten des Servers testen, überprüfen welchen Sicherheitsprotokolle der Server unterstützt bzw. voraussetzt.

Eine inoffizielle Liste der Zugangsdaten von Anbietern finden Sie unter: http://www.macuser.de/forum/f79/zugangsdaten-mail-pop3-209833/

KDE auf Windows installieren

Wenn Sie KDE auf Windows installieren möchten können Sie dies mit dem offiziellen Installer vom KDE Projekt bewerkstelligen. Dabei müssen Sie nur ein paar Daten angeben und der Rest läuft automatisch ab.

Bitte beachten Sie das das Windows KDE nicht die Plasma Oberfläche mitliefert sondern nur die Programme von KDE.

Installer besorgen

Den neusten Installer können Sie sich unter winkde.org/pub/kde/ports/win32/installer/ herunterladen. Speichern Sie Ihn auf Ihrer Festplatte.

Installer aufrufen

Rufen Sie nun den Installer auf. Zuerst erscheint eine Eröffnungsbildschirm indem Sie die Quelle der Dateien die für die Installation notwendig sind festlegen können. Bleiben Sie bei der Voreinstellunge Install from Internet und klicken SIe auf Next >.

Installationsverzeichnins festlegen

Nun können Sie festlegen in welchem Verzeichnis Sie KDE installieren möchten. Empfehlenswert ist es bei der Voreinstellunge C:KDE4 zu bleiben. Klicken Sie nun wiederum auf Next >.

Installationsmodus festlegen

Im folgenden Fenster können Sie zwichen dem Modus End-User und Package Manager wählen. Auf die Installation hat dies keine Auswirkung. Nur auf die Darstellung der verfügbaren Progrogramme bei der Auswahl in der Installation. Klicken Sie auf Package Manager und dann auf Next >.

Download Pfad festlegen

Nun können Sie dem Installer sagen wo die Pakete die zur Installation nötig sind Zwichengespeichert werden können. Die Voreinstellung können Sie ruhig beibehalten. Klicken Sie einfach auf Next >.

Interneteinstellungen

Es folgt ein Fenster zur Einstellung wie der Installer sich die Daten aus dem Internet besorgen soll. Sie können die Daten normal aus dem Internet laden oder einen Proxyserver verwenden. Die Interneteinstellungen können auch vom Internet Explorer oder Firefox übernommen werden. Klicken Sie im Normalfall einfach auf Next >.

Download Server auswählen

Nun können Sie einen Server auswählen von dem Sie die Daten empfangen wollen. Nehmen Sie immer den Server der am nächsten an Ihrem zurzeitigen Standort liegt. Damit haben Sie in den meisten Fällen die schnellste Übertragungsrate. Kicken Sie dann auf Next >.

Release auswählen

Release auswählen

Im folgenden Fenster können Sie die Version auswählen die Sie von KDE installieren möchten. Im besten Falle wählen Sie die aktuellste Release aus. Allerdings sei es hier empfohlen zuerst im Internet nachzuschauen wie die Erfahrungen der einzelnen Releases sind. Nach der Auswahl klicken Sie auf Next >.

Paketauswahl

Nun können Sie die Pakte auswählen die Sie installieren möchten. Sollten einige Pakete von anderen Abhängig sein werden diese automatische mit angewählt. So werden einige Standardpakete immer benötigt. Diese werden dann einmal mitinstalliert. Sie müssen sich darum keine Gedanken machen welche Pakete sie zusätzlich benötigen. Nach der Auswahl klicken Sie auf Next > und der Installer beginnt mit der Arbeit. Nach der Installation finden Sie alle Programme im Programmmenü.

Bitte beachten

Der Installer lädt viele Daten aus dem Internet. Es wird eine Flatrate empfohlen. Die KDE Windows Pakete sind leider nicht so stabil wie die UNIX Pakete. Es kann ohne weiteres vorkommen das eine Software nicht funktioniert.

Autostart von Programmen

In diesem Artiel beschreibe ich zwei Varianten wie Sie ein Programm beim KDE Start automatisch mitstarten lassen können.

Die bekannsteste Methode ist es eine Programmverknüpfung in den Autostart-Ordner von KDE anzulegen. Gehen Sie dafür wie folgt vor:

Wechseln Sie mit Dolphin oder dem Konqueror in den Ordner /home/benutzername/.kde4/Autostart. Nun legen Sie eine Programmverknüpfung an (Rechtsklick > Neu erstellen > Verknüpfung zu Programm). In dem erscheinden Fenster geben Sie der Verknüpfung einen Namen. Zum Beispiel amarok. Wechseln Sie nun in den Reiter Programm und geben Sie unter Befehl einen Befehl ein. In unserem Falle amarok oder durch ein klicken auf den Button Auswahl können Sie ein Programm aus dem Menübaum auswählen. Programmparameter können natürlich auch in den Befehlleiste mit eingegeben werden. Bestätigen Sie das Fenster und beim nächsten start wird das Programm automatisch mitgestartet.

Eine andere Methode ist seit Version 4 von KDE möglich:

Starten Sie dafür die Systemeinstellungen und klicken Sie sich zu Erweitert > Autostart. Hier klicken sie auf den Button Programm hinzufügen und wählen aus dem Menübaum aus. Alternativ können Sie den Befehl auch einfach in den Textbereich eintippen. Die Programmparameter können Sie einfach dahinterschreiben wie Sie es aus dem Terminal gewohnt sind. Nun klicken Sie einfach noch auf Übernehmen und das Programm ist in die Autostartliste eingetragen.