Lenovo S10-3 mit openSUSE

Lenovo IdeaPad S10-3

Da ein Netbook eine feine Sache ist habe ich mich auch dazu entschieden mir eines zu kaufen. Die Wahl viel dabei auf das Lenovo IdeaPad S10-3 welches Standardmäßig mit einem Windows 7 Starter und einem Linuxsystem namens Splashtop ausgestattet ist. Letzteres kann in ein paar Sekunden booten und erlaubt es Mails abzurufen und etwas zu surfen. Ein Minisystem um schnell ein paar Dinge zu erledigen um nicht das richtige System laden zu müssen. Nur Schade das jenes sich so garnicht mit meinem W-LAN verbinden wollte. Das Linuxsystem liegt leider auf der Festplatte und ist nach meiner openSUSE Installation auch nicht mehr vorhanden.

Im Netbook arbeitet ein ATOM Prozessor N450 mit 1,66 GHz, 1024 RAM und eine 250 GB Festplatte. Der Bildschirm ist spiegelnd.  Das Netbook macht von der Verarbeitung einen guten Eindruck. Besonders die Tastatur weiss zu gefallen, was auch ein Hauptgrund war dieses Netbook zu kaufen. Das einzige Problem an dem Netbook ist der WLAN/LAN Chipsatz. Dieser wird erst am Kernel 2.6.33 unterstützt. Somit scheidet openSUSE 11.2 mit seinem Kernel 2.6.31 leider aus. Deshalb habe ich mich dafür entschieden openSUSE 11.3 RC2 zu installieren. Dazu habe ich ein externes Laufwerk benutzt welches auch sofort unterstützt wurde. Inzwichen haben ich per zypper dup auch auf die Stable gewechselt.

Eine störende Kleinigkeit bleibt beim WLAN. Der Networkmanager braucht nach dem Hochfahren immer ca. 2-3 Minuten um das WLAN zu starten. Deshalb nicht wundern wenn am Anfang keinerlei Netzwerkeinstellungen vorgenommen werden können. Sollte jemand eine Lösung dazu haben, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen. Ansonsten kann ich nur eine klare Kaufempfehlung abgeben.
Update: Das WLAN Problem hat sich nach einer Neuinstallation der Stable Release von openSUSE 11.3 erledigt. Problematisch bleibt weiterhin der WLAN Schalter. Mehr dazu in folgenden Blogartikel von mir: WLAN Problem beim Lenovo S10-3 mit openSUSE.

PS: Da viele Suchanfragen kommen, die fragen wo sich der WLAN Schalter befindet: Der WLAN-Schalter befindet sich auf der linken Seite des Laptops an der Seite im vorderen Bereich.

Weitere Infos zum Netbook und dem WLAN Treiber:

http://www.linlap.com/wiki/lenovo+ideapad+s10-3

http://wireless.kernel.org/en/users/Drivers/b43

http://bcm43xx.berlios.de/

KDE auf Windows installieren

Wenn Sie KDE auf Windows installieren möchten können Sie dies mit dem offiziellen Installer vom KDE Projekt bewerkstelligen. Dabei müssen Sie nur ein paar Daten angeben und der Rest läuft automatisch ab.

Bitte beachten Sie das das Windows KDE nicht die Plasma Oberfläche mitliefert sondern nur die Programme von KDE.

Installer besorgen

Den neusten Installer können Sie sich unter winkde.org/pub/kde/ports/win32/installer/ herunterladen. Speichern Sie Ihn auf Ihrer Festplatte.

Installer aufrufen

Rufen Sie nun den Installer auf. Zuerst erscheint eine Eröffnungsbildschirm indem Sie die Quelle der Dateien die für die Installation notwendig sind festlegen können. Bleiben Sie bei der Voreinstellunge Install from Internet und klicken SIe auf Next >.

Installationsverzeichnins festlegen

Nun können Sie festlegen in welchem Verzeichnis Sie KDE installieren möchten. Empfehlenswert ist es bei der Voreinstellunge C:KDE4 zu bleiben. Klicken Sie nun wiederum auf Next >.

Installationsmodus festlegen

Im folgenden Fenster können Sie zwichen dem Modus End-User und Package Manager wählen. Auf die Installation hat dies keine Auswirkung. Nur auf die Darstellung der verfügbaren Progrogramme bei der Auswahl in der Installation. Klicken Sie auf Package Manager und dann auf Next >.

Download Pfad festlegen

Nun können Sie dem Installer sagen wo die Pakete die zur Installation nötig sind Zwichengespeichert werden können. Die Voreinstellung können Sie ruhig beibehalten. Klicken Sie einfach auf Next >.

Interneteinstellungen

Es folgt ein Fenster zur Einstellung wie der Installer sich die Daten aus dem Internet besorgen soll. Sie können die Daten normal aus dem Internet laden oder einen Proxyserver verwenden. Die Interneteinstellungen können auch vom Internet Explorer oder Firefox übernommen werden. Klicken Sie im Normalfall einfach auf Next >.

Download Server auswählen

Nun können Sie einen Server auswählen von dem Sie die Daten empfangen wollen. Nehmen Sie immer den Server der am nächsten an Ihrem zurzeitigen Standort liegt. Damit haben Sie in den meisten Fällen die schnellste Übertragungsrate. Kicken Sie dann auf Next >.

Release auswählen

Release auswählen

Im folgenden Fenster können Sie die Version auswählen die Sie von KDE installieren möchten. Im besten Falle wählen Sie die aktuellste Release aus. Allerdings sei es hier empfohlen zuerst im Internet nachzuschauen wie die Erfahrungen der einzelnen Releases sind. Nach der Auswahl klicken Sie auf Next >.

Paketauswahl

Nun können Sie die Pakte auswählen die Sie installieren möchten. Sollten einige Pakete von anderen Abhängig sein werden diese automatische mit angewählt. So werden einige Standardpakete immer benötigt. Diese werden dann einmal mitinstalliert. Sie müssen sich darum keine Gedanken machen welche Pakete sie zusätzlich benötigen. Nach der Auswahl klicken Sie auf Next > und der Installer beginnt mit der Arbeit. Nach der Installation finden Sie alle Programme im Programmmenü.

Bitte beachten

Der Installer lädt viele Daten aus dem Internet. Es wird eine Flatrate empfohlen. Die KDE Windows Pakete sind leider nicht so stabil wie die UNIX Pakete. Es kann ohne weiteres vorkommen das eine Software nicht funktioniert.