Über Serverprojekt

Ziel von mir ist es, einen kleinen Server auf Atombasis zu betreiben, der im Homebereich alle nötigen Aufgaben übernehmen kann die am besten Zentral liegen sollten.
Von der Hardwareseite nimmt sich der Server spartanisch. Es ist weder DVD Laufwerk noch eine Hochleistungsgrafikkarte eingebaut, da dieses bei einem Server auch keinen großen Sinn macht, da er an keinem Bildschirm hängt noch zum DVD abspielen bzw. einlesen gedacht ist. Im inneren werkelt in diesem Falle ein ATOM D410 mit 1,6 GHz. Installiert ist auf dem Server ein aktuelles openSUSE.

Update: Inzwischen ist aus dem Atomserver ein AMD Athlon II X2 Server geworden. Mit dem 240e Prozessor und 4 Festplatten komme ich auf einen Verbrauch von ~60W. Im Vergleich zu den ~30W des Atom Prozessors und dem damit gewonnenen Leistungsschub im durchaus sparsamen Bereich. Das System ist gleich geblieben. Auch wenn hier nun die Daten und das System auf einzelnen physischen Platten getrennt liegen.

Update 2: Seit Dezemer 2011 läuft auf dem Server Scientific Linux 6.1. Auch ist ein 3ware Hardware-RAID dazu gekommen. Mehr dazu im Artikel Scientific Linux – oder die Suche nach der Serverdistribution.

Folgende Features besitzt der Server bereits:

    • SMB/NFS Freigaben für gemeinsames austauschen von Daten
    • automatisches herunterladen von Updates um Sie im lokalen Netzwerk zu verteilen (spart Traffic und Zeit da lokal verfügbar)
    • automatisches Anlegen von Backups des Systems und der Daten
    • ssh Verbindung (gesichert durch fail2ban)
    • Bereitstellung eines Druckerservers  mein neuer Drucker hat schon einen Netzwerkanschluss
    • eine Apache Server mit installierter ownCloud
    • regelmäßiges Update der Virendatenbank von ClamAV
    • Entfernte Wartung per Browser mittels WebYaST läuft mittlerweile Scientific Linux drauf
    • Lokale Rechner werden mit dem Server synchron gehalten
    • verteiltes Rechnen mit BOINC
    • Musik per Music Player Daemon abspielen macht mittlerweile das MediaCenter im Wohnzimmer
    • TFTP-Server für Cisco IP-Phone
    • Munin Daten sammeln und ausgeben

Dazu habe ich schon einige Artikel verfasst:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *